Danera Aska

Sicherheitsbeauftrage von Skeio und Göttin des Dinge sehr hart Schlagens.

Description:

Danera ist eine Frau ende ihrer zwanziger. Sie ist relativ groß, für eine Frau mit ihren 1,85 sogar sehr groß, und dies ist nicht das einzige Zeichen, dass neben dem Aketh blut der Ancalia auch Blut aus den Ulstang skerries in ihren Adern fließt. Auch die eher helle Haut gibt ein klares Zeichen darauf, auch wenn die lockigen dunklen haare und die dunkelbraunen Augen klar ihr Aketh Erbe tragen.
Sie ist an der grenze zwischen schlank und Muskulös mit einem sehnigen, extrem gut durchtrainierten Körper und eigentlich fast nie ohne ihre Lederrüstung oder ihr Bastardschwert zu treffen, welches nun da sie eine Göttin ist in ihren Händen übernatürlich scharf geworden ist.

Bio:

Danera ist eine Tochter von Skelling, wenn auch nicht unbedingt eine geachtete. Ihre Mutter war eine Schankmaid, die sich in jungen Jahren auf eine unkluge Liebelei eingelassen hatte, die in nichts weiter als eine Schwangerschaft und einem ruinierten Ruf und daraus resultierend zerstörten Hoffnung auf eine respektable Heirat geendet war.
Neun Monate später hatte Danera das Licht der Welt erblickt und von Anfang an war sie kein typisches Mädchen gewesen. Von dem Makel ein “Bastard” zu sein begleitet, hat die kleine sich immer lieber mit den Jungen des Dorfes gebalgt und durch die Insel geschlagen, statt mädchenhaftere Dinge zu tun. Ihre Mutter kümmerte sich liebevoll um sie, aber je älter sie wurde desto klarer wurde es, dass sie sich nicht einen jungen Mann suchen und heiraten würde, und das nicht nur, wegen ihrer Herkunft.
Danera hing von Anfang an wann immer sie konnte um die Männer der Miliz des Dorfes herum und schlussendlich schaffte sie es jemanden zu finden, der ihr beibrachte wie man mit einem Schwert umging. Anfangs galt dies noch als Witz, und die Bastard-Tochter der Schankmaid die nun Kriegerin werden wollte, löste überall allgemeine Belustigung aus.
Doch sie wurde immer besser und die Lacher erstarben spätestens, als sie irgendwann imstande war erst ihren Lehrmeister und dann auch fast alle anderen Kämpfer in der Miliz des kleinen Dorfes zu besiegen.
Wenige Jahre später führte sie die Miliz. Dann kamen die Ulstanger.
Danera kämpfte bis zum Ende, doch letztlich wurde auch sie überwältigt und gefangengenommen.
Die nächste fünf Jahre arbeitete sie unfreiwillig als Sicherheitschefin und Unterhaltungsgladiatorin des Jarls, jedenfalls bis sie eines Tages während einer Mondfinsternis bei der Opferzeremonie eines dunklen Kultes zur Göttin erwachte.

Danera Aska

Die Erwachten - Der einsame Thron jenslanzendoerfer Nekunni